Flossing - Massagepraxis Monika Montini

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Flossing

Therapeutische Angebote
Das Flossing ist eine relativ junge bzw. wiederentdeckte Therapiemöglichkeit und bietet ebenfalls die Chance, Trainingseffekte zu unterstützen. Eine Dokumentation über Kompressionstherapie findet sich bereits im alten Rom. Das Flossing erinnert dabei etwas an die Schnürbandagen der Gladiatoren. Manchmal können es die einfachsten Mittel sein, welche die grössten Effekte erzielen. Das gilt auch heute noch. Leider gibt es zum Flossing nicht viel mehr als Praxiserfahrungen, die im Laufe der letzten Jahre gesammelt wurden.
Unmittelbar nach einem Trauma, in einem akuten Zustand, kann das Flossing eine einzigartige Hilfe, ebenfalls in Kombination mit Eis, darstellen. Dadurch kann die Einblutung und Ödembildung minimiert werden.
Mobilität und Flexibilität
 
Sofern ein gesundes Lymphsystem vorliegt und die Mobilität verbessert werden soll, eignet sich das Flossing erfahrungsgemäss sehr gut. Im Grunde können damit alle Gelenksregionen der Extremitäten behandelt werden. Leichte Verschiebungen der Gelenkpartner (Distraktion) während der Bewegung können dadurch ebenfalls einen positiven Effekt haben. Daher kann die Anwendung von manuellen Mobilisationstechniken während der Applikation sehr von Vorteil sein.
Die betroffene Extremität wird gelenknah mit einem dehnbaren Latexband straff umwickelt, sodass das Gebiet grossflächig unter Kompression steht. Dieser unter Umständen recht intensiv spürbare Zug wird einige Minuten aufrecht erhalten. In dieser Zeit der Kompressionsphase nutzen Patient und Therapeut die gegebenen Möglichkeiten, je nach Indikation, das Gelenk und Gewebe aktiv, passiv oder assistiv zu bewegen. Manuelle Gelenktechniken unterstützen den Arbeitsablauf. Nach einigen Minuten wird das Flossband wieder gelöst, sogleich zeigt sich eine verbesserte Beweglichkeit und ein geringeres Schmerzempfinden. Nach der mechanischen Kompression folgt durch das Lösen des Flossbandes eine verstärkte Durchblutung und Rückführung von lymphlastigen Stoffen aus dem interstitiellen Bindegewebe.
Das Flossing ist eine relativ junge bzw. wiederentdeckte Therapiemöglichkeit und bietet ebenfalls die Chance, Trainingseffekte zu unterstützen. Eine Dokumentation über Kompressionstherapie findet sich bereits im alten Rom. Das Flossing erinnert dabei etwas an die Schnürbandagen der Gladiatoren. Manchmal können es die einfachsten Mittel sein, welche die grössten Effekte erzielen. Das gilt auch heute noch. Leider gibt es zum Flossing nicht viel mehr als Praxiserfahrungen, die im Laufe der letzten Jahre gesammelt wurden.
Unmittelbar nach einem Trauma, in einem akuten Zustand, kann das Flossing eine einzigartige Hilfe, ebenfalls in Kombination mit Eis, darstellen. Dadurch kann die Einblutung und Ödembildung minimiert werden.

Anwendung

Schmerzlinderung, Beweglichkeitsverbesserung und Gewebsverklebungen lösen, Achillessehnenentzündungen,  Tractus iliotibialis Syndrom, Tennisarm und andere Sehnenentzündungen, Gelenkbeschwerden, Gelenkschmerzen, Arthrose und akuten oder chronischen Beschwerden
 
Copyright 2020. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü